Fünf Minuten fehlten zum Aufstieg

Stuttgart-Bad Cannstadt - "Es hat zwar - noch - nicht ganz für die Überraschung gereicht, aber trotz dem kann ich eine positive Saisonbilanz ziehen." Sagte Trainer Thomas Pleli am Ende der Saison 2017/18 in der 3. Torball-Bundesliga. Pleli war am vergangenen Samstag, 27.01.18, mit seinen jungen 'Wilden' (Dennis Dul, Alex Eichler, Felix Seebacher, Davud Veliu, Ben Wohlgemut) nach Stuttgart gereist, um beim Saisonfinale der 3. Torball-Bundesliga den guten zweiten Platz aus der Vorrunde zu verteidigen und damit die Überraschung - Aufstieg in die 2. Liga - zu schaffen.

Vier Siege und zwei Niederlagen reichten am Ende für Platz Drei

Gleich zum Auftakt stand für Unterliederbach die Partie gegen die SSG Blista Marburg auf dem Programm. Wurde in der Vorrunde noch knapp gegen die Mittelhessen verloren, machte es die TGU nun besser und sorgte mit dem 6:4-Erfolg im Hessenderby für einen guten Start in den Turniertag.

SV 90 Magdeburg hieß der Gegner in der zweiten Partie. Das Team aus Sachsen-Anhalt war bereits souverän und verlustpunktfrei durch die Hinrunde marschiert und ließ auch an diesem Tag keinen Zweifel daran aufkommen, mit großen Schritten wieder zurück in die zweite Liga stürmen zu wollen. Das bekam auch Unterliederbach zu spüren. Bereits zur Halbzeit führten die Magdeburger mit 6:1. Nach Wiederanpfiff zeigten die Jungs der TGU dem Turnierfavoriten jedoch, dass sie nicht gewillt waren, die Partie komplett abzuschenken. Sie fanden immer besser ins Spiel zurück und kämpften sich am Ende noch auf 4:7 heran. Da auch der ärgste Konkurrent um den zweiten Aufstiegsplatz, der punktgleiche SV Hoffeld II, sein Spiel gegen Magdeburg ebenfalls verlor, war diese Niederlage für Unterliederbach durchaus zu verschmerzen. Dass das Team der TGU die positiven Eindrücke aus der zweiten Halbzeit gegen Magdeburg mit in die nächste Partie nehmen konnte, zeigte die Mannschaft dann eindrucksvoll beim ungefährdeten 4:1-Erfolg über den FC St. Pauli.

Vorentscheidung im Kampf um Platz Zwei

Im vierten Spiel des Tages trafen die Unterliederbacher auf den direkten Konkurrenten um den Aufstieg: den SV Hoffeld II. Hier war es wie verhext. Die Hoffelder präsentierten sich in dieser Partie extrem abwehrstark und die wenigen Chancen, die sich den Unterliederbachern boten konnten nicht verwertet werden. Dazu kam noch Pech im Abschluss bei dem einen oder anderen Aluminiumtreffer. Die Schwaben aus Hoffeld dagegen nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt aus. Folgerichtig ging Unterliederbach am Ende mit einer 0:3-Niederlage gegen ein Team aus Hoffeld vom Platz, dass aufgrund der größeren Routine und Cleverness die Oberhand behielt. Die Hessen aus Unterliederbach hatten es nun nicht mehr in der eigenen Hand, das Aufstiegsrennen zu seinen Gunsten zu gestalten. Man war jetzt auf Schützenhilfe aus St. Pauli und Langenhagen angewiesen.

Mit Siegen über Hoffeld I (6:1) und BSG Langenhagen (4:2) zeigten die Youngster der TGU in den beiden abschließenden Partien noch einmal eine starke Leistung und hielten damit den Druck auf den SV Hoffeld II aufrecht. Die Hoffelder ihrerseits gewannen das erste ihrer beiden 'Endspiele' im Kampf um Platz Zwei gegen den FC St. Pauli deutlich mit 6:1, zeigten dann aber im letzten und entscheidenden Spiel Nerven, so dass bei der zwischenzeitlichen 2:1-halbzeitführung der BSG Langenhagen bei Unterliederbach wieder Aufstiegshoffnung aufkam. Letztendlich drehte Hoffeld die Begegnung aber in den zweiten fünf Minuten und schob sich mit dem 4:2-Sieg über die Niedersachsen wieder vor die TG Unterliederbach auf den zweiten Tabellenplatz.

Positive Eindrücke überwiegen

"Es ist zwar schade, dass es am Ende nicht zum Aufstieg in die zweite Liga gereicht hat, viel wichtiger ist aber die äußerst positive Entwicklung jedes einzelnen Spielers und auch des gesamten Teams. Ich freue mich, dass die Jungs in dieser Spielzeit wieder einen großen Schritt nach vorne gemacht haben. Sogar im Vergleich zur Hinrunde ließ sich beobachten, dass sie im Hinblick auf Spielverständnis und den Abläufen an einem solchen Turniertag reifer und erwachsener geworden sind." Rückt Coach Thomas Pleli die langfristige Entwicklung seiner jungen Mannschaft in den Fokus und schließt auch das Umfeld in sein Resümee mit ein: " Mein Dank geht auch an die anderen Mitglieder in unserer Torballabteilung, die Woche für Woche den Jungs Tipps geben und sie bei ihrer sportlichen Entwicklung unterstützen. Ein herzlicher Dank geht ebenfalls an die zahlreichen Freunde, Angehörigen und Anhänger, die mit hier her nach Stuttgart gekommen sind und die Jungs hier vor Ort unterstützt haben."

 

Für die TG Unterliederbach III spielten:
Dennis Dul, Alex Eichler, Felix Seebacher, Davud Veliu, Ben Wohlgemut.

 

Trainer:
Thomas Pleli

 

Ergebnisse TG Unterliederbach III Rückrunde Saison 2017/18:

TGU III - SSG Blista Marburg 6:4
TGU III - SV 90 Magdeburg 4:7
TGU III - FC St. Pauli 4:1
TGU III - SV Hoffeld II 0:3
TGU III - SV Hoffeld I 6:1
TGU III - BSG Langenhagen 4:2

 

Abschlusstabelle 3. Torball-Bundesliga Saison 2017/18:

1. SV 90 Magdeburg 24:0 75:16 +59 24:0 75:16 +59
2. SV Hoffeld II 18:6 47:31 +16
3. TG Unterliederbach III 16:8 54:32 +22
4. SSG Blista Marburg 9:15 32:43 -11
5. BSG Langenhagen 7:17 34:55 -21
6. SV Hoffeld I 6:18 34:56 -22
7. FC St. Pauli 4:20 19:62 -43

 

Facebook:
https://www.facebook.com/tgunterliederbach.torball/

Youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCp5iYKB1usdiPIgi8YdSPzw

Instagram: tgutorball

Twitter: Gezwitscher@torballtgu